Der Weg ist das Ziel:

 

Unser  „Deutsche Ausbildungsverein für Therapie-und Behindertenbegleithunde e.V.“ vermittelt durch seine Ausbilder Wissen in Theorie und Praxis. Sie begleiten, unterstützen und fördern unsere angehenden Teams.                                                                                           

Hunde zu prüfen ist Teil unserer Arbeit. Um ein einsatzfähiges Team auszubilden, legen die Ausbilder sowohl großen Wert auf die Praxis, als auch auf umfassendes, theoretisches Wissen des Hundeführers.

 

Unsere Mitglieder die seit geraumer Zeit als „Therapiebegleithunde-Team" arbeiten, bestätigen im Nachhinein:

 

„Die Ausbildung macht Spaß" 

 

Respekt, Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Achtung der Seminarteilnehmer und der Seminarleitung untereinander, haben bei uns oberstes Gebot. Bei Erfolgen freut man sich zusammen, wenn es mal nicht so gut klappt wie erhofft, so hilft man sich gegenseitig.                   

Freundlichkeit, Fairplay, ehrlich gezeigte Freude, aber auch Ermutigung und Trost gehören zu unserem Teamgeist.

 

Unzertrennlich: Das Therapiebegleithunde-Team!

 

Unsere speziell ausgebildeten und geprüften Teams fungieren während ihrer Einsätze als Einheit, denn die Therapiehunde der Teams verbleiben als ausgebildete Hunde bei ihrem ebenfalls geschulten, ausgebildeten und geprüften Besitzern.

 

Der Hund selber ist nicht als Therapie zu verstehen, er hat eine begleitende und unterstützende Funktion, die immer zusammen mit seinem ausgebildeten Besitzer und dem jeweiligen Fachpersonal erfolgen sollte.

 

Unsere „DATB e.V.-Therapiebegleithunde-Teams geben ihre Hunde nicht zur Arbeit aus der Hand, wir unterstützen keine „Leih-Hund-Modelle".

Beide, der Hundeführer und sein Hund, arbeiten zusammen als harmonisches Team an wechselnden Einsatzorten und mit unterschiedlicher Klientel.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DATB e.V.