Voraussetzungen für die Ausbildung beim „DATB e.V.“

  • Interessierte Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder Studium  im medizinischen, psychologischen, pädagogischen oder sozialen Bereich.
  • Personen mit einer nachweislich großen Erfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld
  • Es gibt ein paar wenige Ausnahmen für Personen ohne berufliche Qualifikation:  Voraussetzung ist ein intensives Gespräch und ein persönliches Kennenlernen  zwischen den Ausbildern und der interessierten Person.
  • Jedes Team stellt sich vor der Ausbildung beim jeweiligen Ausbilder persönlich vor. Die Ausbildungsleitung möchte sich gerne selbst ein Bild von den Interessenten und Ihren Hunden machen. Bestimmte Voraussetzungen müssen gegeben sein. (Sichtungstermin)
    Weitere Informationen, die Seminaranmeldung und alle erforderlichen Unterlagen erhalten Sie von Ihrem Ausbilder.

 

Ausbildung mit oder ohne Hund

Hat die auszubildende Person bereits einen Hund, kann dieser selbstverständlich zu allen Seminartagen mitgenommen werden.

Hat die auszubildende Person noch keinen eigenen Hund, sprechen Sie gerne mit der Seminarleitung. Es besteht die Möglichkeit zum Üben für den praktischen Teil der Ausbildung vorübergehend einen Hund zur Seite gestellt zu bekommen. Die Seminarleitung hilft Ihnen da gerne weiter!

 

Anforderungen an den eigenen, mitgebrachten Hund

  • Der Hund muss gesund sein! Alle nötigen und erforderlichen  veterinärmedizinischen Untersuchungen, (allgemeiner Gesundheitszustand, Impfungen, Zoonosen- Prophylaxe, Nachweis der Wurmfreiheit)  müssen dokumentiert sein.
  • Verlässlicher Grundgehorsam
  • Gute Teambindung zwischen Hund und Mensch, gegenseitiges Vertrauen und Respekt!
  • Versicherungsschutz
  • Für das Ablegen der Kombiprüfung muss der Hund ein Mindestalter von 12 Monaten haben. Sollte der Hund bei Seminarbeginn jünger sein, kann die Kombiprüfung an einem anderen Prüfungstermin nachgeholt werden.

 

Eigene Vorbereitungen vor Seminarbeginn

  • Liebevolle, konsequente Erziehung des Hundes  mit Freude und Respekt. Immer und ausschließlich mit positiver Konditionierung unter Berücksichtigung von Spiel, Training und Ruhezeiten.

 

 

Ausbildungsformen

 

Behindertenbegleithunde

Die Ausbildung  erfolgt in  Einzelstunden oder in Seminarform mit Theorie und Praxis.  Bei Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme!
 

Therapiebegleithunde-Teams

Die Seminare finden berufsbegleitend entweder als Wochenendseminar (ein Wochenende im Monat) oder in Form von Blockunterricht (jeweils 1 Woche im Monat) statt. Die Hunde sind immer dabei.  Näheres unter „Seminare“
 

    Prüfungstermine  und Prüfungsorte richten sich nach den jeweiligen Seminaren.

    

Wohnmöglichkeiten während der Seminarwochen

Auf Wunsch sind wir Ihnen gerne bei der Suche nach einer Unterkunft für Sie und Ihren Hund behilflich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DATB e.V.